16 | 04 | 2021

Trainingslager Weserbergland und Malente 2015

Trainingslager in Malente (Fr., 29. - So. 31. Mai 2015)

Bei kühlen Außentemperaturen wurde es den Teilnehmern doch mitunter sehr warm. Spätestens am Sonntagmorgen, um 8:00 Uhr, für manche vor dem Aufstehen, für alle vor dem Frühstück, war ein Zeitfahren auf den (berühmt/ berüchtigten) Bungsberg angesagt.
Nach dem Frühstück ging es für einige per Rad zurück nach Teufelsbrück (und tlw. noch weiter). Diese Randonneure waren bereits am Freitag von Teufelsbrück, über das Brooks Cafe, nach Malente angereist. „Kleines" Stückchen Kuchen kann nie schaden.
Am Samstag wurden wir von unseren Trainern, Armin und Stefan in zwei Gruppen durch die schöne Schleswig-Holsteiner Schweiz geführt.
Aufgrund der (schlechten) Wetterverhältnissen - etwas Regen von oben aber viel Wasser und Dreck von unten – beschloss unsere Gruppe, wir werden nicht schneller. Komisch – der bisherige Schnitt stieg um 4 km/Std. ;-)
Nicht vergessen zu erwähnen – unser Grillabend. Soooo viel Fleisch, Salate, Brot und vegetarische Leckereien hatte ich vorher noch nicht erlebt. OK – mein „Garmin" sagt, ich hätte für die ca. 400km, bei 2.100hm 9.500 Kalorien verbraucht. Da darf es schon mal eine Wurst mehr sein.
Es war wieder ein schönes Wochenende!
Vielen Dank an Volker für die Organisation, den Trainern für das „Anstacheln", Andreas für den Gepäcktransport, Mirko für das Erdinger, Petrus dafür, dass es nicht geschneit hat und allen zusammen, das es so viel Spaß gemacht hat.

Thomas Oe.

 

 

 

     
     
     

 

Das war ein tolles Trainingslager!

P1040735b

Mit 15 netten KollegInnen sowie zwei kompetenten Trainern, 280 km und ca. 4.000 hm bei (meist) sonnigem Frühlingswetter im schönen Extertal / Weserbergland.

DSCI0087bFreitag, 10. April 2015: Um 13 Uhr Abfahrt am Airbus Osttor. Mit zwei Mercedes Vitos geht es auf die Reise. Einer für unsere Räder, einer für Gepäck und 9 Mitfahrer. Nach gut 3 Stunden (viel stockender Verkehr auf der Autobahn) im Hotel Burg Sternberg angekommen. Die Einzelanreisenden und unser Trainergespann, Armin und Stefan warten schon. Schnell die Räder und das Gepäck ausgeladen, die Zimmer „besetzt", Radklamotten angezogen und los ging es. Die erste Tour zum Warmwerden. 54 km, 740 hm, bei 21°C und Sonnenschein. Um 19:30 Uhr das Buffet „gestürmt". Ich denke, alle sind satt geworden und es hat auch allen gut geschmeckt. Es wurde noch ein wenig fachgesimpelt – bei einer Thusnelda oder Erdinger Alkoholfrei.

Samstag, 11. April: Technischer Dienst – alle Räder auf Verkehrssicherheit überprüft und kleinere Einstellungsarbeiten durchgeführt. Armin zeigt, wie richtig pedaliert wird: „wischen, wischen, wischen . . . .P1040731a

Endlich konnten wird das Rad von Günther bewundern. Mit nur ca. 7kg ist es offenbar das weltweit leichteste Mountain Bike.
Dann ging es in zwei Gruppen auf die (eigentlich) kurze Runde, weil für den Nachmittag Regen angekündigt war. Wir fuhren nach Porta Westfalica, genossen in einem Café leckere Schwarzwälder-Kirsch-Torte und besichtigten das Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Im leichten Mai-Regen fuhren wir zurück und kamen auf 138 km mit 1760 hm.
Nach dem Abendessen und dem Reinigen der Räder (jedenfalls einiger Räder) wurden schlafend die Kräfte für den nächsten Tag gesammelt.

IMG-20150411-WA0006b  P1040749a 

Sonntag, 12. April: Nach dem üppigen Frühstück schnell noch den nächsten Conti-Reifen gewechselt und wieder in zwei Gruppen losgefahren. Die Route führte nach Schieder und dort zu unserer „Hausrunde". Einmal links- und einmal rechtsrum – danach eine kleine Stärkung beim Bäcker und zurück zum Hotel. Das waren noch einmal 87 km mit 1500 hm.

Alles verpacken und ab nach Hause. Dort kamen wir pünktlich um 18 Uhr an.

Vielen Dank an die Fahrer, die Trainer, an alle, die mitgeholfen haben, dass das ein tolles Trainingslager wurde und vor allen Dingen an Volker, der – wie immer – alles perfekt organisiert hatte.

Ich freue mich nun schon auf das Trainingslager in Malente.
Thomas Oe

Strecken TL Weserbergland