25 | 08 | 2019

Airbus Trainingslager Wochenende 09. bis 12.Mai 2013

 

Zum zweiten Mal ging es für 4 Tage ins Sauerland, um abseits des alltäglichen Stresses, in der schönen Landschaft des Sauerlandes Rennrad zu fahren. Die meisten von uns kennen diesen „Bergaufrausch“, in den man selbst als Flachlandtiroler gerät und daher wurde als Zielgebiet einmal mehr das recht hügelige Sauerland ausgewählt (Grevenstein).

Teilnehmer: (Antje, Claudia, Gudrun, Matthias K., Jens J. B., Jens W., Olivier C., Karl-Heinz, Enevold R., Uwe L., Holger K, Peter H., Sven S. Christian St., Mirko B., Thomas S. Volker R.)

 

 

An dieser Stelle einen Dank alle, die bei der Organisation dieses Wochenendes wieder fleißig mitgewirkt haben und insbesondere an das Fahrerteam.

 

Bis auf das Wetter war alles gut geplant. Der Wetterbericht verhieß einen regnerischen Wochenausklang bei sinkenden Temperaturen. Zum Glück irrten die Wetterfrösche. Die Anreise am Himmelfahrtstag mit zwei Vitos u. teilweise privaten Pkw‘s verlief zwar teilweise von Gewittern begleitet, alles in allem jedoch reibungslos, so dass am Nachmittag bei eitel Sonnenschein bereits eine erste Runde zum Einrollen und Eingruppieren der 17 Teilnehmer/innen stattfinden konnte.

 

Das wir die Samstagsrunde (mit 135km) auf den Freitag legten, war dem Wetterbericht geschuldet. Das Wetter zeigte dennoch auch am Freitag entgegen schlechter Vorhersagen fast nur Schönwetterwolken. In Winterberg saßen wir sogar draußen zum Kuchen essen - ok, etwas fröstelnd.

 

Dem Wetterbericht sei es gedankt, hatten wir die eigentlich schwerste Etappe (ca. 16 kleine und großen Anstiege kumulierten sich auf rund 2400Hm) nun erst am 3.Tag - und nicht bereits am 2.Tag vor uns. Geringe Entfernungskilometer täuschen manchmal eine vermeintlich leichte(re) Etappe vor. Wer das aufgezeichnete Höhenprofil anschaut, wird verstehen, wovon ich rede ;-). Nass wurden wir jedenfalls nur am 3.Tag - und nur in den letzten paar Minuten ein wenig (die Speed Gruppe), die Cappuccino-Gruppe dafür etwas mehr ;-) Am letzten Tag (Sonntag) stimmte der Wetterbericht dann leider, es regnete morgens Bindfäden. So entschieden wir, die bis dahin ohne Blessuren erfolgreiche Trainingszeit, als solche in guter Erinnerung zu behalten und statt einer letzten Ausfahrt lieber die Heimreise anzutreten.

 

Das RR - Training in Zahlen (Speedgruppe):



 

Zeit

 Höhenmeter

 Strecke
 Tag 1  3:00 h  1150 Hm  75 Km
 Tag 2  5:00 h  2000 Hm  135 Km
 Tag 3  4:38 h  2330 Hm  110 Km

 Das RR - Training in Zahlen (Capuccinogruppe):



 

Zeit

 Höhenmeter

 Strecke
 Tag 1  3:00 h  1150 Hm  75 Km
 Tag 2 6:00 h  1500 Hm  107 Km
 Tag 3  5:00 h  850 Hm

 70 Km